Karlsberg zapft mit der IR.on AG den Kapitalmarkt an

Die IR.on AG hat die erfolgreiche Anleiheemission der Karlsberg Brauerei im Volumen von 30 Mio. Euro begleitet.

Die mit einem jährlichen Zinssatz von 7,375 Prozent ausgestattete Mittelstandsanleihe war bereits am ersten Zeichnungstag nach gut zwei Stunden rund 2,5-fach überzeichnet, so dass die Zeichnungsfrist vorzeitig beendet werden musste. Rund 80 Prozent der Zeichnungen entfielen auf institutionelle Investoren und rund 20 Prozent auf Privatanleger.

Das seit 1878 erfolgreiche, familiengeführte Mittelstandsunternehmen ist mit seinen starken Kernmarken Karlsberg, MiXery und Gründel’s Alkoholfrei entgegen dem allgemeinen Branchentrend auf Wachstumskurs. Der innovative Markensortimenter zählt zu den größten in Familienbesitz befindlichen Brauereien in Deutschland, gilt seit 1996 mit MiXery als Pionier der Biermischgetränke und ist nationaler Marktführer bei den Cola-Bieren. Neben Deutschland ist die Karlsberg Brauerei auch international in über 50 Ländern aktiv. Der Emissionserlös aus der Mittelstandsanleihe dient der gezielten Investition in die nachhaltige Fortentwicklung des Unternehmens und des Produktportfolios. Die Anleihe notiert seit dem 12. September 2012 im Entry Standard für Unternehmensanleihen an der Frankfurter Wertpapierbörse.

Die IR.on AG fungierte in diesem Projekt als Kommunikations- und Marketingberater. Die Transaktion war die neunte Unternehmensanleihe mittelständischer Emittenten, sogenannter Mittelstandsanleihen, die von IR.on begleitet wurde. Bei diesen neun Emissionen wurden insgesamt mehr als 350 Mio. Euro erlöst.