Zwei Jahre "Kapitalmarkt Kreis Köln"

Am 28. November 2013 fand die mittlerweile achte Veranstaltung des „Kapitalmarkt Kreis Köln“ statt. Zu Gast: BVB-Finanzchef Thomas Treß, der die Strategie hinter dem sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg von Borussia Dortmund erläuterte und sich anschließend den Fragen rund um das Thema „Fußball an der Börse“ stellte.

Seit nunmehr zwei Jahren lädt die IR.on AG zusammen mit der Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek regelmäßig Unternehmen der Region und Spezialisten des Kapitalmarkts unter dem Titel „Kapitalmarkt Kreis Köln“ zum Gedankenaustausch ein. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, eine Plattform für den Dialog von Teilnehmern und Interessenten des Kapitalmarkts aus der Region zu etablieren und die Börse als Finanzierungskanal für Unternehmen insgesamt zu fördern. Eingeläutet werden die Mittagsrunden stets von einem kurzen Impulsvortrag durch einen prominenten Gast zu aktuellen Themen rund um Finanzierung und Kapitalmarkt. Unter den rund 30 Gästen je Veranstaltung sind Unternehmer, Banker, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater aus dem Kölner Raum.

„Die durchweg positive Resonanz der Teilnehmer zeigt, dass es keine vergleichbare Plattform in der Region gibt und unsere sorgfältig ausgewählten Themen auf großes Interesse stoßen. Das motiviert uns, den Kapitalmarkt Kreis Köln auch künftig weiterzuführen“, resümiert Fabian Kirchmann, Vorstand der IR.on AG.

Auf den vergangenen acht Veranstaltungen wurde über vielfältige Aspekte des Kapitalmarkts referiert und diskutiert, darunter neben aktuellen Aktien-, Anleihe- und Genussrechtsemissionen auch Themen wie „Kommunalfinanzierung“, „Rating“, „Euro und Inflation“ oder mit „Wirtschaftsfaktor Karneval“ ein Thema zum Kölner Lokalkolorit.

    Die Referenten und Themen der vergangenen zwei Jahre im Überblick:
     

    • Thomas Treß, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, erläuterte die Strategie hinter dem sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg des Fußballvereins.
    • Harald Riedel, Kämmerer der Stadt Nürnberg, berichtete über die erfolgreiche Platzierung der 100 Millionen-Euro-Anleihe, die gemeinsam mit der Stadt Würzburg begeben wurde. Diese Kommunalanleihe war die erste in Deutschland, die zwei Städte gemeinsam emittiert haben und damit ein möglicherweise zukunftsweisendes Projekt mit Vorbildcharakter für andere Kommunen.
    • Jörg Funke, kaufmännischer Geschäftsführer von BUTLERS, schilderte die Erfahrungen des Unternehmens bei der Emission von Genussrechten zur bankenunabhängigen Wachstumsfinanzierung. Der Anbieter von Wohnmöbeln und-accessoires bietet als einer der ersten Einzelhändler in Deutschland Genussrechte über eine eigens entwickelte Online-Plattform an.
    • Dr. Thomas R.G. Berger, Vorstandsvorsitzender der KTG Energie, berichtete vom Sprung aufs Börsenparkett als erstes deutsches Unternehmen in 2012 und erörterte die Chancen und Herausforderungen für mittelständische Emittenten.
    • Jens Wächter, Leiter Rechnungswesen und Finanzen der Seidensticker-Gruppe, schilderte die Erfahrungen, die das Unternehmen bei der Emission seiner 30 Millionen-Euro-Mittelstandsanleihe im März 2012 gesammelt hat.
    • Dr. Michael Munsch, Vorstand Creditreform Rating, erörterte die Frage, ob man den drei international agierenden Ratingagenturen S&P, Moody’s und Fitch ein Gegengewicht in Europa bieten sollte und eine eigene europäische Ratingagentur braucht.
    • Raimund Brichta, Wirtschaftsjournalist, Buchautor und seit 1992 Moderator der n-tv Telebörse, referierte zum Thema „Eurowirren, Inflation? – Das Endspiel um unser Geld“.
    • Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitees des Kölner Karnevals, berichtete zum Thema „Wirtschaftsfaktor Karneval“ über die Pflege von Brauchtum und Tradition aus einem ganz speziellen Blickwinkel.