IR.on berät beim ersten Börsengang des Jahres 2020

Köln, 28. Mai 2020 – Die Berater der IR.on AG haben das Softwareunternehmen Exasol AG bei der Vorbereitung des IPO an der Frankfurter Börse beraten. Es war der erste Börsengang in Deutschland im Jahr 2020 und einer der wenigen erfolgreichen wachstumsträchtigen Technologie-IPOs der letzten Jahre in Europa. Der IPO-Prozess war zudem einer der ersten weltweit, der vollständig virtuell umgesetzt wurde, mit mehr als 100 E-Roadshow-Meetings mit Investoren in 15 Ländern.

Die Neuemission war von Seiten internationaler Investoren deutlich überzeichnet und die Exasol-Aktie startete mit einem Kurs von 14 Euro und damit fast 50 Prozent über dem Ausgabepreis in den Handel. Das Platzierungsvolumen inklusive der Mehrzuteilungs- und Aufstockungsoption betrug rund 87,5 Mio. Euro. Das Wertpapier mit dem Tickersymbol EXL notiert im Europäischen Wachstumssegment „Scale“ der Frankfurter Wertpapierbörse.

IR.on AG fungierte im IPO-Prozess als Berater von Exasol in den Bereichen Investor Relations und Financial Public Relations. Neben der strategischen Kommunikationsberatung zählte vorwiegend die Vorbereitung der Presseveröffentlichungen, die Beratung des Exasol-Kommunikationsteams zu Kapitalmarktthemen, die Entwicklung der Investor Relations Website sowie die Pressearbeit mit Finanz- und Wirtschaftsmedien zu den Aufgaben des IR.on Teams. Insgesamt berichteten alle namhaften Finanz- und Wirtschaftsmedien über die sehr erfolgreiche Transaktion, darunter das Handelsblatt und die Börsen-Zeitung auf Basis von Interviews mit CEO Aaron Ault und CFO Michael Konrad sowie alle großen Nachrichtenagenturen und finanzmarktorientierten TV-Sender.

Exasol ist ein globales Technologieunternehmen und Anbieter eines softwarebasierten „Data Engine“ der nächsten Generation. Die Erlöse aus dem Börsengang plant die Gesellschaft im Zuge ihrer internationalen Wachstumsstrategie insbesondere zur Stärkung der Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten in der DACH-Region sowie in UK und in den USA zu investieren.